Prof. Hahn leitet Workshop zu „KI in der Medizin“ auf Regionalkonferenz des Gesundheitswirtschaft Nordwest e.V.

1.9.2017

© Foto Gesundheitswirtschaft Nordwest e.V.

Unter dem Titel „Shift happens – Arbeits- und Privatleben 2035“ findet am Mittwoch, dem 6. September 2017 in der Sky-Lounge der Hochschule Bremen die 8. Regionalkonferenz des Gesundheitswirtschaft Nordwest e.V. statt.

Im Anschluss an einen Keynote-Vortrag von Dr. Heiko von der Gracht, einem der führenden Experten für Zukunftsforschung in Deutschland, wird es in drei Workshops um die Frage gehen, welche Ansprüche sich aus den vorgestellten Zukunftsszenarien an die Unternehmen ergeben mit Blick auf die Themen Ambient Assisted Living, Arbeitnehmerqualifikation und technologischer Fortschritt.

Einen Workshop mit dem Titel „Künstliche Intelligenz in der Medizin“ leitet MEVIS-Institutsleiter Prof. Horst Hahn. Werden uns die Computer bald ersetzen? Diese Frage stellen sich viele Ärzte und andere Akteure im Gesundheitswesen aufgrund der jüngsten Erfolge des maschinellen Lernens. Deep Learning hat durch die weit sichtbaren Erfolge der letzten Jahre (Watson, ImageNet, Siri, AlphaGo etc.) dazu geführt, dass Mensch-Computer-Teams in Forschung, Industrie und Klinik im Kontext der integrierten Diagnostik neu gedacht werden. Wie werden sich die Rollen und Disziplinen dadurch verändern? Und wer trägt in Zukunft die Verantwortung? Der Workshop bietet Hintergrundinformationen zum Einsatz der künstlichen Intelligenz in der Medizin und Raum für eine Diskussion der damit verbundenen Fragen.

Die jährlich stattfindende Regionalkonferenz von Gesundheitswirtschaft Nordwest e.V. ist als zentrales Event der Gesundheitswirtschaft in der Metropolregion Nordwest konzipiert. Sie bietet Entscheiderinnen und Entscheidern aus allen Bereichen der Gesundheitswirtschaft Gelegenheit zur Information, zum Networking und gegenseitigen Kennenlernen.