Navigieren im Postdigitalen: Wie Kunst und Wissenschaft unsere Zukunft gestalten

17. Januar 2020

Where do you want to go? Enter starting point. Enter destination. Get directions.

Eine einfache Gleichung. Doch was, wenn man auf diese simplen Fragen keine Antwort weiß, weil die Parameter unbestimmt sind? Wo stehe ich eigentlich? Wo will ich hin? Doch was, wenn man auf diese simplen Fragen keine Antwort weiß, weil die Parameter unbestimmt sind? Wo stehe ich eigentlich? Wo will ich hin?

Die Konferenz und Ausstellung „Navigieren im Postdigitalen“, die vom 15. bis 17. Januar im Angewandte Innovation Laboratory in Wien stattfindet, zeigt immersive Kunstinstallationen an der Schnittstelle von Virtualität und Realität, Digitalem und Analogem, sowie Mensch, Natur und Maschine.

Im Rahmen der Konferenz diskutieren Duos aus Kunst und Wissenschaft über postdigitale Tendenzen, Machine Learning, Hybrid Art, das Wood Wide Web, und mögliche Navigationsstrategien. Das Duo Barnaby Steel von Marshmallow Laser Feast London und Bianka Hofmann von Fraunhofer MEVIS befasst sich mit dem Thema “How can art illuminate the hidden natural forces that surround us? And how can science contribute to and benefit from a collaboration with art?”