Fraunhofer MEVIS präsentiert sich am 18. und 19. Mai auf dem 93. Deutschen Röntgenkongress

16.5.2012

Auf dem Deutschen Röntgenkongress im Congress Centrum Hamburg ist Fraunhofer MEVIS erneut mit einem eigenen Stand (J 23) auf dem Industrieforum vertreten. Die Kongressbesucher erhalten dort Einblicke in klinische Anwendungen für die bildgestützte Diagnose und Interventionsunterstützung.

Innovative Interaktions-Konzepte, die auf den erweiterten Möglichkeiten eines mobilen Multi-Touch-Eingabegerätes (iPad) aufbauen, u.a. für die Brustbefundung, werden gezeigt. Das umfasst mehrere zum Patent eingereichte Konzepte vom Login an der Workstation bis hin zum vollständig gestengesteuerten Lesen von Brust-MR-Daten.

Auch im neurologischen Themengebiet wird exemplarisch eine Anwendung mit Multi-Touch-Eingabegerät vorgestellt. Die Kongressbesucher haben die Möglichkeit, selber auf einem iPad Teilaspekte einer neurochirurgischen Operationsplanung zu explorieren. Eine Anwendung zur Beurteilung neurologischer Bilddaten, mit der neurochirurgische Eingriffe geplant werden, Therapieentscheidungen unterstützt und Verlaufskontrollen vorgenommen werden können, wird gezeigt sowie ein kombiniertes Multimedia- und Hands-On-Exponat, an dem der Verlauf von Nervenfaserbahnen im Gehirn und zugehörige Funktionsareale dargestellt werden.

Ein optisches Navigationsgerät, das Kliniker bei der Ablation von Lebertumoren unterstützt, wird vorgestellt. Die Kongressbesucher können an einem Bildschirm die Applikatorposition planen und dann an einem Leber- und Rippenmodell den Applikator anhand der Planungsdaten platzieren.

Im kardiologischen Bereich wird ein Software-Demonstrator präsentiert, der die nichtinvasive in-vivo Erfassung des patientenspezifischen Blutflusses ermöglicht sowie eine prototypische Arbeitsumgebung, die den spezifischen Anforderungen der Analyse kardialer MRT-Daten bei Patienten mit angeborenen Herzfehlern angepasst ist.