KI in der Radiologie: Prof. Hahn hält Eröffnungsvortrag beim Deutschen Röntgenkongress

25. Mai 2020

© Fraunhofer MEVIS
Prof. Dr. Horst K. Hahn, Institutsleiter von Fraunhofer MEVIS.

Fraunhofer MEVIS-Institutsleiter Prof. Horst Hahn hält bei der Auftaktveranstaltung zum 101. Deutschen Röntgenkongresses den Eröffnungsvortrag zum Thema „Wie verändert künstliche Intelligenz die Radiologie“ mit anschließender Diskussionsrunde.

Bedingt durch die dynamische Entwicklung der COVID-19-Pandemie wurde der ursprünglich vom 20. bis 23. Mai 2020 in Leipzig geplante 101. Deutsche Röntgenkongress in das digitale Fortbildungs- und Informationsprogramm RÖKO DIGITAL überführt. Die virtuelle Eröffnungsveranstaltung des RÖKO DIGITAL fand traditionell am Himmelfahrtstag statt.

Der Vormittag des Eröffnungstages behandelte die aktuellen Schwerpunkthemen Künstliche Intelligenz und COVID-19. Nach Begrüßung durch die Kongresspräsidenten der Deutschen und Österreichischen Röntgengesellschaften hielt Prof. Hahn einen eingeladenen 40-minütigen Eröffnungsvortrag zum Thema „Wie verändert künstliche Intelligenz die Radiologie“. In der sich anschließenden Diskussionsrunde, hochkarätig besetzt mit Vertretern aus Medizin, Industrie und Forschung, wurden verschiedene Aspekte der Thematik beleuchtet und vertieft.

Als Alternative zum Besuch der abgesagten Präsenzveranstaltung in Leipzig bietet der RÖKO DIGITAL noch bis zum 14. November 2020 den mehr als 7.000 erwarteten Ärztinnen und Ärzten, MTRA sowie Medizinphysikerinnen und -physikern ein breites Spektrum an Fortbildungen und Fachinformationen zu unterschiedlichen radiologischen Themenschwerpunkten.