Kick-off für BMBF-Projekt MS-Atrophie

25.7.2016

Kick-off BMBF/Projekt MS-Atrophie 2016

Teilnehmer des Kick-offs für das BMBF-Projekt MS-Atrophie (v.l.n.r.): Dr. Gregori (mediri), Dr. Spies (jung diagnostics), Dr. Klein, Dr. Schwier, Dr. Heldmann (Fraunhofer MEVIS).

Am Donnerstag, dem 21. Juli fand bei Fraunhofer MEVIS in Bremen das Kick-off Meeting zum Projekt MS-Atrophie statt, das vom BMBF im Rahmen des Programms KMU-innovativ: Medizintechnik für drei Jahre gefördert wird.

Multiple Sklerose (MS) ist in unseren Breiten die häufigste entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Neben der entzündlichen besteht auch eine degenerative Krankheitskomponente, die dazu führt, dass Gewebe sowohl im Gehirn als auch im Halsmark zerstört wird (Atrophie). Im Rahmen des Projekts soll ein vollautomatisch arbeitendes MS-Atrophie-Vermessungssystem erforscht und entwickelt werden, das auf Grundlage von MRT-Bilddaten das Ausmaß des Gewebeschwunds zuverlässig quantifiziert. Der Nutzen für den Patienten besteht darin, dass die Unwirksamkeit einer bestehenden Therapie in Bezug auf die Gewebeprotektion früher als bislang nachgewiesen und eine entsprechende Anpassung der Therapie vorgenommen werden kann.

Partner im Projekt MS-Atrophie sind neben Fraunhofer MEVIS die KMUs jung diagnostics GmbH, Hamburg und mediri GmbH, Heidelberg. Als assoziierte klinische Partner sind das Universitätsspital Zürich und das Universitätsklinikum Dresden beteiligt.