Tobias Preußer und Matthias Günther zu stellvertretenden Institutsleitern von Fraunhofer MEVIS ernannt

06. Oktober 2020

© Fraunhofer MEVIS
Prof. Tobias Preußer (links) und Prof. Matthias Günther wurden zu stellvertretenden Institutsleitern von Fraunhofer MEVIS ernannt.

Der Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft hat zwei langjährige Mitarbeiter zu stellvertretenden Institutsleitern von Fraunhofer MEVIS ernannt:

  • Den Mathematiker Prof. Dr. Tobias Preußer, seit 2003 bei Fraunhofer MEVIS und dessen Vorgängereinrichtungen beschäftigt und Leiter der Arbeitsgruppe Modellierung & Simulation. Seit 2009 hat Herr Preußer zudem an der Jacobs University Bremen eine Professur für Mathematical Modeling of Medical Processes im Fachbereich Mathematics & Logistics inne.
  • Den Physiker Prof. Dr. Matthias Günther, der seit 2009 bei Fraunhofer MEVIS beschäftigt ist und dort die Arbeitsgruppe Imaging Physics leitet, die an der Universität Bremen einen 3-Tesla-Magnetresonanztomographen betreibt. Herr Günther hat zudem seit 2009 eine Professur für Magnet-Resonanz-Physik und -Spektroskopie im Fachbereich Physik/Elektrotechnik der Universität Bremen inne.

Nach dem Ausscheiden von Prof. Ron Kikinis zum 1. März dieses Jahres wurde Prof. Horst Hahn die alleinige Leitung des zuvor in einer Doppelspitze geführten Instituts übertragen. Mit der Ernennung von Prof. Tobias Preußer und Prof. Matthias Günther zu stellvertretenden Institutsleitern stärkt Fraunhofer MEVIS seine Leitungsstruktur und setzt weiterhin auf ein kooperatives und partizipatives Arbeitsumfeld.