Organisation

Das interdisziplinäre Umfeld, in dem sich Fraunhofer MEVIS zwischen Medizin, Wissenschaft und Industrie bewegt, spiegelt sich in der Arbeitsweise und Organisationsstruktur wider. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten nicht in festen, hierarchisch organisierten Arbeitsgruppen, sondern agieren flexibel in einem Arbeitsumfeld aus medizinisch-inhaltlich definierten Anwendungsgebieten, den Domains, und technologisch orientierten Themenfeldern, den Foci, die sich in ihrer Interaktion dynamisch den Erfordernissen der Forschung und Entwicklung anpassen. Durch diese Art der Zusammenarbeit wird die Kooperation zwischen den Wissenschaftlern über die aktuelle Projektarbeit hinaus gefördert und die Nutzung von Synergien ermöglicht. Dies unterstützt den Austausch des anwendungsspezifischen Know-hows und ermöglicht es den Wissenschaftlern, ihre fachübergreifenden Kompetenzen eigenverantwortlich im Sinne der gemeinsamen Zielsetzung des Instituts einzubringen.
 

Institutsleiter

Verwaltungsleiter

  • Dipl.-Betrw. Thomas Forstmann
     

Seit 2012 unterhält Fraunhofer MEVIS eine strategische Partnerschaft mit der Diagnostic Image Analysis Group (DIAG) am Radboud University Medical Center Nijmegen in den Niederlanden.

Über zwölf Professuren ist MEVIS mit acht Universitäten und Hochschulen in Deutschland, den Niederlanden und der USA verbunden – mit der Universität Bremen (Prof. Kikinis, Prof. Günther), der Jacobs University Bremen (Prof. Hahn, Prof. Preusser), der Hochschule Bremerhaven (Prof. Rascher-Friesenhausen), der Universität zu Lübeck (Prof. Modersitzki), der Technischen Universität Berlin (Prof. Hennemuth), der RWTH Aachen (Prof. Kiessling, Prof. Merhof, Prof. Schulz), der Radboud University Nijmegen (Prof. van Ginneken) und der Harvard University (Prof. Kikinis).